Zum Hauptinhalt springen

Angebot

Körperliche Präsenz in der digitalen Beratung

Online-Seminar

Die Covid-19-Pandemie hat fast alle psychologischen Berater:innen in die Situation geworfen, die Begegnung mit Ratsuchenden in den digitalen Raum zu verlegen – zunächst mit viel Unsicherheit und Skepsis, dann auch mit zunehmender Wahrnehmung der Vorteile und der vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Medien. Neue Fragen haben sich dabei ergeben: wie gehen wir mit Körperlichkeit im digitalen Raum um?

Auch wenn Beratungen in Präsenz inzwischen wieder Normalität sind, so hat sich aufgrund dieser Erfahrungen dort die Haltung durchgesetzt, dass „Blended Counseling“, also die Mischung von analogen und digitalen Begegnungen, die Beratungsform der Zukunft sein wird.

Konzept

Es lohnt sich also, sich weiter mit Video-Formaten zu beschäftigen und damit, wie wichtige Aspekte einer persönlichen Begegnung – Kontakt, Beziehung, affektiver Austausch, Übertragung und Gegenübertragung und nicht zuletzt die Botschaften des Körpers – auch ohne leibhaftige Anwesenheit im selben realen Raum wirksam werden, eingesetzt und verstanden werden können.

In diesem Online-Seminar beschäftigen wir uns darum mit der körperlichen Präsenz im digitalen Raum, einem „digitalen Embodiment“. Wir schulen die Wahrnehmung für den eigenen Körper und für die Signale des Gegenübers auf dem Bildschirm, das Erspüren von Gefühlen und das Mitschwingen trotz räumlicher Distanz.

Zielgruppe

Fachkräfte der Lebens-, Paar-, Familien- und Erziehungsberatung, sowie der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung
23.02.2023 - 24.02.2023
max. 20 Teilnehmende
125 Euro

Dozent:in(nen)

Online-Veranstaltung
Inhaltliche Fragen
Anne Waterstraat030/28 395-288waterstraat@ezi-berlin.de
Organisatorische Fragen
Michaela Bärthel030/28 395-270Baerthel@ezi-berlin.de